Skip to content

Der Lancasteraustausch 2015

Der Lancasteraustausch 2015 published on

IMG-20150710-WA0036Es begann für uns am Sonntag, dem 8.Februar. Dieses Jahr waren wir an der Reihe, unsere Schule beim Lancaster Austausch in England zu vertreten. Nach einem zweistündigen Flug betraten wir englischen Boden, nach einer weiteren Stunde Busfahrt trafen wir dann endlich auf unsere Austauschpartner. In der kommenden Woche sollten wir viel über das englische Leben und das Leben in England erfahren. Die Tage begannen mit ein bis zwei Stunden Unterricht auf englisch. Die Lancaster Royal Grammar School, oder kurz LRGS, ist eine reine Jungenschule, weshalb die Mädchen, die an dem Austausch teilnahmen oft erstaunt beäugt wurden. Sowohl die Schuluniformen als auch das Wechseln der Räume nach jedem Fach war für uns ungewohnt. Doch etwas überraschend war für uns die Erkenntnis, dass der Austausch mit Deutschland nicht so begehrt war, wie bei uns. Während bei uns aus 50 Schülern gelost werden musste, waren die zehn Briten die einzigen, die sich gemeldet hatten. Nach dem Unterricht besuchten wir Lancaster und Umgebung. Auf dem Plan standen eine Schnitzeljagd durch Lancaster, eine Besichtigung des Lancaster Castles und ein Ausflug zum Beatles Museum in Liverpool. Doch der Höhepunkt war für die meisten wohl die Führung durch das Fußballstadion von Manchester United mit anschließender Shoppingpause im Trafford Shoppingcenter. Das Trafford Center ist eine Mall nach amerikanischem Vorbild. Anfangs waren wir noch ziemlich überwältigt von den gewaltigen Aus-maßen, doch bald fanden wir uns darin zurecht und hatten eine gute Zeit in den Zahlreichen Shops. Der Ausflug nach Manchester war das Letzte was für uns geplant war, am nächsten Tag, dem Freitag trafen wir uns am Morgen am Bahnhof von Lancaster und fuhren von dort mit dem Zug nach Manchester. Dort traten wir den zweistündigen Flug an, der uns wieder zurück nach Hause bringen sollte.

Der Rückbesuch erfolgte dann in der zweiten Juniwoche. Die Briten trafen hier am Dienstagabend ein. Am Mittwoch begrüßte zuerst Herr Anders die angereisten Austausschüler, danach erfolgte im alten Rathaus die offizielle Begrüßung durch den Bürgermeister von Rendsburg. Schließlich lernten die Engländer Rendsburg durch eine Stadtralley näher kennen. Am Donnerstag war eine Besichtigung des Mahnmales und des U-Bootes in Laboe mit anschließenden Strandspielen geplant. Aufgrund des windigen und etwas kühleren Wetters fielen die Strandspiele leider aus. Dafür hatten wir dann aber mehr Zeit, um uns Kiel anzusehen. Am Freitag besuchten wir erst das Miniaturwunderland und hatten anschließend noch Zeit zur freien Verfügung in Hamburg. Der Samstag gehörte dann ganz uns und unseren Austauschpartnern. Sonntag kam dann die Zeit des Abschiedes, um 15Uhr fuhren die Lancasterianer mit dem Zug zu Ihrem Flugzeug, nach Hamburg, das sie wieder in ihre Heimat bringen sollte.

Es war alles in allem eine wunderbare Zeit. Wir haben eine kleinen, leider viel zu kurzen Einblick in die jeweils andere Kultur bekommen und neue Freundschaften geschlossen. Ich glaube, ich kann für alle sprechen, wenn ich sage, dass wir diesen Austausch liebend gerne und jederzeit wiederholen wollen würden.

JG

Primary Sidebar