Skip to content

Elternbrief 03.07.2020

Elternbrief 03.07.2020 published on

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nach den Ferien erwartet uns ein Schuljahr unter Corona-Bedingungen. Das > Rahmenkonzept Schuljahr 20/21 des MBWK und das umzusetzende > Hygienekonzept für Schulen sehen vor, dass die Jahrgänge in Kohorten zusammengefasst werden, innerhalb derer das Abstandgebot aufgehoben ist. Eine Durchbrechung des Kohortenprinzips ist in begründeten Ausnahmefällen möglich, z.B. bei Einrichtung von DAZ- oder LRS-Kursen. Damit sich Quarantänebestimmungen im Infektionsfall nicht auf die gesamte Schule auswirken, sondern nur auf die Kohorten, innerhalb derer ein Infektionsrisiko bestanden haben könnte, sind wir gehalten die Kohorten untereinander zu trennen. Wir kommen dieser Vorgabe nach, in dem wir die Klassenräume der Jahrgänge räumlich beieinander anordnen, den Klassen unterschiedliche Eingänge zuweisen, den Ort für das Händewaschen definieren, Laufwege durch Markierungen im Gebäude ausweisen und für jeden Jahrgang feste Pausenhofbereiche definieren. Die genauen Umsetzungen für die jeweiligen Klassenstufen werden wir in der letzten Ferienwoche auf der Homepage veröffentlichen.

Um eine zu hohe Frequentierung in den Laufbereichen zu vermeiden, müssen wir den Unterrichtsbeginn einiger Klassen auf die 2. Std legen, wodurch der Unterrichtsschluss sich etwas nach hinten verschieben wird. Der Schulträger ist informiert und bemüht sich darum, dass die Schülerbeförderung auch bei dieser Verschiebung gelingen kann.

Insgesamt können wir durch die genannten Maßnahmen, ein gleichbleibend niedriges Infektionsgeschehen vorausgesetzt, erreichen, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien regulär nach der Stundentafel und wieder täglich stattfinden kann. Die Präsenszeiten werden somit maximiert.

Da nicht auszuschließen ist, dass auch wir vielleicht von einer punktuellen Schließung betroffen sein werden, werden wir den Anfang des Schuljahres nutzen, um mit den einzelnen Lerngruppen erneut das Vorgehen zu besprechen und einzuüben, das nötig ist, um das Lernen mit digitalen Medien zu gewährleisten. Die > Ausleihe eines digitalen Endgerätes bei der Schule ist weiterhin möglich, sollte zu Hause kein Zugang zu einem Endgerät vorhanden sein. Des Weiteren werden sich zu Beginn des Schuljahres alle Lehrkräfte in ihren Lerngruppen einen Überblick vom Lern- und Leistungsstand verschaffen, um den Unterricht und ggf. Fördermaßnahmen daran auszurichten. Dies dient ausschließlich der Diagnose und nicht der Bewertung.

In den Wochen vor den Sommerferien haben alle Schülerinnen und Schüler ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein gezeigt und die geltenden Regeln stets vorbildlich befolgt. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Ihren Kindern und bei Ihnen bedanken. Wir sind daher optimistisch, dass es uns als Schulgemeinschaft auch weiterhin gelingen wird, die notwendigen Maßnahmen umzusetzen, und freuen uns darauf, dass wir nach den Ferien wieder alle Jahrgänge gleichzeitig begrüßen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

StD‘, Stellvertr. Schulleiterin