Skip to content

Europa

Übersicht:

Europaschule

Die Herderschule ist eine Europaschule der ersten Stunde: 1996 war sie dabei, als Schulen in Schleswig-Holstein in Anerkennung ihres Einsatzes für den Europa-Gedanken mit diesem Titel erstmalig ausgezeichnet wurden. Sie ist Gründungsmitglied des im Jahre 2001 entstandenen Vereins der Europaschulen in Schleswig-Holstein e. V. Auf lokaler Ebene unterstützt die Schule die Aktivitäten der Stadt Rendsburg zur Entwicklung eines europäischen Profils der allgemeinbildenden Schulen der Stadt Rendsburg.
(zurück nach oben)


Aktuelles

Was denkt ihr – was denken wir? Grenzen überwinden, Gemeinsamkeiten finden!

Erasmus+ Partnerschaft 2018-2020: Rendsburg, Finnland, Italien, Polen und Ungarn – 
in der Prüfphase, wir hoffen im September 2018 dieses Projekt starten zu können. Das Thema in Kurzform:

Die Entwicklung der EU  braucht eine gemeinsame europäische Öffentlichkeit. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass Wissen um die jeweiligen nationalen Besonderheiten (Nationale Narrative). Die nationalen Besonderheiten beeinflussen die Haltungen der Partnerstaaten zur EU und den politischen Debatten innerhalb der EU.

Meilensteine des Projektes:

  • eTwinning Stunden
  • Austausche in den Partnerländern
  • Gemeinsame Reise zu den EU-Institutionen zur Diskussion der erarbeiteten Inhalte und Zielfeststellungen für eine europäische Öffentlichkeit  (zurück nach oben)

Arbeitskreis

Der Arbeitskreis Europa, bestehend aus 2 – 3 Eltern, 3 – 4 Schülerinnen und Schülern und  5 – 6 Lehrkräften, entwickelt, koordiniert und realisiert die Europaaktivitäten der Herderschule. Der Arbeitskreis trifft sich unter der Leitung von Frau Schwarz regelmäßig einmal im Monat immer an einem Dienstag von 15.00 bis 16.30 Uhr in der Herderschule. Das Datum für das jeweils nächste Treffen legt die Gruppe aktuell fest. Es wird auf der Homepage veröffentlicht.

Neben diesem Arbeitskreis arbeitet eine Arbeitsgruppe Comenius unter der Leitung von Frau Gnutzmann. Sie organisiert die Comenius-Woche zusammen mit Schülerinnen und Schülern des E-Jahrgangs.
(zurück nach oben)

Europaprofil

Im bisherigen Schulprogramm der Herderschule sind folgende Punkte zu finden:

  • Gemeinsam mit unseren Partnern aus anderen europäischen Ländern wollen wir auch in Zukunft projektorientiert lernen und arbeiten (Europaschule).
  • Austausch mit der deutschen Schule in Bilbao (Spanien), Betriebspraktikum
  • Teilnahme (seit 1995) an dem von der EU geförderten Comenius-Projekt, einer von LehrerInnen und SchülerInnen geplanten und durchgeführten Gemeinschaftsaktion. Aus den Städten Biecz (Polen), Tampere (Finnland),   Lancaster (England), Miskolc (Ungarn),(Aix-en- Provence, Frankreich bis Sommer 2014) und Rendsburg werden SchülerInnen in die genannten Partnerstädte entsandt (Internationale SchülerInnen-Workshops), um dort gemeinsam an einem Thema zu arbeiten.

Im laufenden Schuljahr, besonders aber in der Europawoche, arbeiten Schülerinnen und Schüler an Europathemen in verschiedenen Klassen- und Altersstufen. Außerdem werden regelmäßig Europaabgeordnete eingeladen, die mit unseren Schülerinnen und Schüler diskutieren. Die Herderschule nimmt alljährlich am europäischen Wettbewerb im Fach Kunst teil.
(zurück nach oben)

Fremdsprachen

ab Klasse 5: Englisch
ab Klasse 6: Französisch oder Latein
ab Klasse 8: Französisch oder Latein
ab der E-Stufe: Spanisch                                                                                                                                                
(zurück nach oben)

Aktuelle Ziele

  • Erstellung eines europäischen Sprachenportfolios, beginnend mit dem Fach Englisch
  • Regelmäßige Teilnahme an „ Europa macht Schule“ in Kooperation mit der CAU Kiel
  • Ausbau der Austauschpartnerschaft in Frankreich
  • Ein Jahr im Ausland – Unterstützung für Schülerinnen und Schüler in der Zusammenarbeit unserer Schule mit eurodesk Kiel und durch Erfahrungsberichte unserer Schülerinnen und Schüler
    (zurück nach oben)

Schulpartnerschaften

England: Lancaster Royal Grammar School , Lancaster
Finnland:  Tampereen normaalikoulu, Tampere
Polen: Liceum Ogonoksztalcace, Biecz
Ungarn:  Zrinyi Ilona Gimnazium, Miskolc
Spanien: Deutsche Schule Bilbao, Bilbao
I.E.S. Jimérez de la Espada,
Cartagena
Frankreich Collàge St Coeur, Beaune
Italien Il Liceo Europeo, Reggio Emilia

Europacurriculum

Ein Curriculum „Europaschule“ für die Herderschule ist in der ´Steuerungsgruppe Europa´ der Herderschule erarbeitet worden und Anfang September 2008 an die Fachschaften zur Überarbeitung weitergegeben worden.

Das vorliegende Kerncurriculum enthält die Ergänzungen und ist zur Zeit in Überarbeitung

 

Zum Europacurriculum

(zurück nach oben)

Letzte Beiträge aus dem Bereich:

  • Herder auf der Suche nach der europäischen Öffentlichkeit

    Der zweite Erasmus+ Austausch mit unseren Partnern nahm die Medien in den Fokus:

    Wie funktionieren sie, wer macht sie und wie berichten sie über Europa und die EU? Dabei ging es wahrhaft europäisch und praktisch erprobend ans Werk. Nahezu zeitgleich trafen unsere Delegationen in Miskolc, Biecz, Rendsburg, Reggio Emilia und Tampere auf Zeitungsredaktionen, TV-Studios und Radiomacher. Weiterlesen →

  • Herder geht auf Reisen mit Erasmus+

    Wie funktionieren Medien und die europäische Öffentlichkeit?

    In der Woche vom 11.-15.11. machen sich 12 SchülerInnen der Herderschule auf den Weg zu den europäischen Partnern nach Polen, Italien, Finnland und Ungarn. Zugleich empfängt die Herderschule 16 Gäste von den Partnern. Der gesamte Austausch steht unter dem großen Thema „Medien und Öffentlichkeit“.

    Weiterlesen →

  • Juniorwahlergebnisse der Herderschule

    Solch eine Wahlbeteiligung kann man der EU nur wünschen!

    87 % aller OberstufenschülerInnen haben sich an der Juniorwahl am vergangenen „Grundgesetztag“ beteiligt! Während der großen Pausen und im Unterricht von Frau Höhling und Herrn Sell war das Wahlbüro geöffnet. Am Ende wurden 175 Stimmen abgegeben, von denen nur eine ungültig war. Die Auszählung der Stimmen nahm die EA vor, welche damit als erstes vom eindeutigen Wahlsieg der Grünen erfuhr. Mit 36,6%  stachen die GRÜNEN alle aus, im Ergebnis folgen „Die Partei“ und die CDU. Die deutschlandweiten Ergebnisse aller Schulen sind hier zu finden, der Bericht aus der Presse zu unserer Aktion hier. Die Stärke der GRÜNEN an unserer Schule bestätigen die deutschlandweiten Ergebnisse bei den Juniorwahlen wie auch die Ergebnisse der Europawahlen.

    Während das Wählen nur für unsere OberstufenschülerInnen möglich war, konnten die selbstgedrehten Filme zum Grundgesetz von allen SchülerInnen in der Pause gesehen werden. Noch immer laden die von Frau Bessert organisierten Infotafeln des Jüdischen Museums zum Lesen und Nachdenken ein. Auch im Schulhaus findet ihr noch Aussprüche berühmter Feministinnen und Hinweise zu den Grundgesetzmüttern. Über unseren Grundgesetztag und den der beiden anderen Gymnasien berichtete die Landeszeitung am Freitag, hier geht’s zum Artikel.

     

    Weiterlesen →
  • Am 7. Mai: Herders AbiturientInnen werden fit für die Europawahlen!

    In Kooperation mit dem Verband der politischen Jugend Schleswig-Holstein und dem Landesbeauftragten für politische Bildung, werden wir am 7. Mai in der 3.-4. Stunde eine 90minütige Veranstaltung zu den Europawahlen durchführen. Viele unserer AbiturientInnen können als europäische Erstwähler die Geschichte der EU mitbestimmen. In einer Podiumsdiskussion und einem anschließenden World Café können sie sich über die Positionen der Parteien informieren und mit den VertreterInnen diskutieren. Also: erst bilden, dann wählen!

    Weiterlesen →
  • Europa macht Schule – Europa im Klassenzimmer

    Die Q2c hatte in dieser Woche WiPo Unterricht durch eine italienische Austauschstudentin von der Universität Flensburg. Im Rahmen von „Europa macht Schule“ ging es um die Frage, welche gesellschaftliche Bedeutung Kunst hat und ob politische Kunst die Welt verändern kann. Im Rahmen der vier Stunden beschäftigten sich die SchülerInnen unter anderem auch mit aktuellen italienischen und europäischen KünstlerInnen, die Themen wie den Tod im Mittelmeer oder den wachsenden Rechtsextremismus thematisieren. Am Ende entwarfen die SchülerInnen vielfältige Ideen für unseren Tag des Grundgesetzes im Mai. Alle SchülerInnen haben die Möglichkeit für eine Abschlussveranstaltung an die Uni Flensburg zu fahren, um andere beteiligte Schulklassen kennenzulernen.

    Weiterlesen →
  • Herder ging auf Reisen!

    Unser Erasmus-Austausch an der Herderschule hat mit der European Week vom 4.-9. März einen vorläufigen Höhepunkt erreicht.  Vier Delegationen von HerderschülerInnen brachen zu unseren Partnerschulen in Polen, Ungarn, Italien und Finnland auf. In der vergangenen Schulwoche  wurde viel über das jeweilige Land, dessen Kultur, Politik und Geschichte gelernt und gearbeitet. Auf unserer eTwinning-Plattform haben wir die Ergebnisse publiziert. Zeitgleich haben viele engagierte SchülerInnen in Rendsburg unter Leitung von Frau Bessert und Frau Sörensen ein tolles Programm für unsere 12 Gäste aus den vier Partnerländern hingelegt! In den kommenden Wochen werden wir mehr Ergebnisse und Fotos auch hier veröffentlichen. Die Landeszeitung brachte eine kleine Meldung.

    Unsere Delegationen und GastgeberInnen

    Weiterlesen →
  • Innenansichten zur aktuellen Lage der EU

    Mit 300 OberstufenschülerInnen war die Herder-Aula gut gefüllt. Ulrike Rodust, langjährige Europaparlamentarierin für Schleswig-Holstein, stand 90 Minuten allen Schülern Rede und Antwort. Moderiert durch Jelva und Marius (Q1b) ging es um den wachsenden Rechtspopulismus in der EU, um die Flüchtlingspolitik der EU und natürlich auch um die Folgen des Brexits für Europa. Frau Rodust gab Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen im Kampf gegen Rechtspopulismus und berichtete von ihrem Kampf für eine nachhaltigere und faire Fischereipolitik.

    Weiterlesen →
  • Erasmus+ hat begonnen: Die Herderschule und ihre vier Partnerschulen planten über drei Tage wie sie Europa für SchülerInnen erfahrbar machen werden!

    Nach drei Tagen intensiver Beratungen und Diskussionen während der von Donnerstag bis Samstag laufenden Planungskonferenz haben die Partner aus Ungarn, Polen, Finnland und Italien erste konkrete Ziele mit der Herderschule verabredet:„Wir werden uns gegenseitig Unterrichtsstunden auf einer digitalen Plattform zur Verfügung stellen, diese dann durchführen und unsere Meinung dazu unseren Partnern zurückspiegeln“, so Dr. Jan Winkelmann, Initiator der Idee. Hintergrund: Meistens werden Themen von europäischer Relevanz nur aus der nationalen Sicht diskutiert. Dies soll hiermit überwunden werden. Zuerst wird Deutschland eine Stunde zum Thema „Migration“ nach Italien senden, von dort wird der Zirkel weitergeführt. „Migration war für Lehrer wie SchülerInnen sofort ein Thema, auf das man sich einigen konnte“, berichtet Englischlehrerin Helen Tatka. Insgesamt sind drei Runden geplant; die Themen Jugendarbeitslosigkeit und Herausforderungen im Umweltschutz werden folgen. Das besondere: Videokonferenzen, Live-Chats und Foren sollen zum Einsatz kommen, um den Austausch über die Unterrichtsstunden zu führen. Dies alles wird durch die europäische Austauschplattform „eTwinning“ermöglicht.

    Weiterlesen →

  • Europalehrer des Monats an der Herderschule

    Jeden Monat kürt die Europa-Union Schleswig-Holstein e.V.  und Trägerin des Europe Direct Informationszentrums Kiel einen "Europalehrer" des Monats. Ihr Ziel ist es, einerseits Motivation für europäisches Engagement zu wecken und andererseits zu würdigen, was an "europäischer Arbeit" in Schleswig-Holstein an Schulen geleistet wird. Für den abgelaufenen Monat September ist es unser Kollege Dr. Jan Winkelmann geworden!

    Zitiert wird Jan Winkelmann im Newsletter mit:

    "Ich bin Politik- und Geschichtslehrer von ganzem Herzen oder anders ausgedrückt: ich bin auf Mission. Ich will meinen SuS nahe bringen, dass die bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse veränderbar und gestaltbar sind – und zwar durch Wissen, Mitdenken und Mithandeln.
    Die europäische Idee steht für mich für die Überwindung von kriegerischem Nationalismus und für die Einsicht, dass Solidarität und gemeinsames europäisches Handeln die Schlüssel sind, um Probleme zu lösen, die uns alle angehen und die nicht national zu lösen sind.
    Europa ist trotz aller Krisen das beste Beispiel für die positive Wirkung des Multilateralismus – verbindend im Sinne von Frieden, Freiheit und Solidarität."

    Wir freuen uns!

    Weiterlesen →
  • Erasmus+ 2018-2020 – Herderschule mit Volldampf nach Europa!

    Mit unserer Projektidee konnten wir die Europäische Union überzeugen. Die Herderschule setzt nun für die Jahre 2018-2020 neue europäische Schwerpunkte. Mit unseren Partnern aus Finnland, Polen, Ungarn und Italien werden wir neue Wege der Zusammenarbeit gehen. Unter Einsatz der digitalen europäischen Plattform eTwinning werden wir Kontakt von Klassenzimmer zu Klassenzimmer haben, um unser europäisches Vorhaben anzugehen. Unter dem Projekttitel: Was denkt ihr – was denken wir? Grenzen finden, Gemeinsamkeiten finden! werden wir versuchen

    Weiterlesen →

Primary Sidebar