Skip to content

Begabtenförderung

an der Herderschule in Rendsburg

Gliederung:

  1. Vorwort
  2. Unsere Ziele
  3. Die zwei Säulen der Begabtenförderung
  4. Umsetzung der Begabtenförderung
    4.1  Aufgaben als Kompetenzzentrum
    4.2  Arbeit im Arbeitskreis Begabtenförderung
    4.3  Elternarbeit
    4.4  Arbeit der Schülerpaten
  5. Informationen und Beratung

 

1. Vorwort

„Es ist entwürdigend, wenn der Mensch seine Individualität verliert und zu einem bloßen Rädchen im Getriebe wird.“ Mahatma Gandhi (1869-1948)

Jeder Mensch ist unterschiedlich, was auch schon der Begriff „Individuum“ recht gut verdeutlicht. Die Ursachen dafür liegen zum Teil im genetischen Erbe von unseren Eltern sowie dem Einfluss der Umwelt während der Entwicklung zum Erwachsenen. Für Kinder und Jugendliche stellt die Schule in diesem Zusammenhang nicht nur eine Institution zum Lernen dar, sondern ist vielmehr ein Ort der Begegnung; ein Ort des Lebens.
Für uns steht dabei im Vordergrund, jede Schülerin und jeden Schüler bestmöglich ins Schulleben zu integrieren sowie den Grundstein für Eigenverantwortlichkeit im Lernprozess und individuelle Entwicklung zu legen. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Schulzeit als sinnvoll genutzte Zeit empfinden können.
Die Unterschiedlichkeit der Kinder und Jugendlichen (z.B. im Lernrhythmus, Auffassungsgabe, Kreativität, …) macht es folglich notwendig, mit jedem differenziert zu arbeiten.

„Lernen macht glücklich
Dies kann jeder erfahren, wenn er entsprechend seinen Fähigkeiten gefördert wird, seine Stärken zeigen und seine Talente entfalten kann.

(zurück nach oben)

 

2. Unsere Ziele

Die Basis des Konzeptes zur Begabtenförderung soll die Akzeptanz sein, dass Begabung gefördert werden muss. Das Erkennen und die Förderung intellektueller Kompetenzen sowie das soziale Lernen im Klassenverband ist den Schülern, Eltern und Lehrern überaus wichtig. Verschiedenheit und Anderssein sollen akzeptiert, angenommen und als Chance genutzt werden.
Intellektuell anspruchsvolle Angebote für besonders begabte Schülerinnen und Schüler sollen in vielfältiger Form auch über den Schulrahmen hinaus erfolgen.
Eine effektive Förderung der Hochbegabten und Begabten im Klassenverband macht eine individuelle Ansprache der Schülerinnen und Schüler notwendig und erfordert eine Erweiterung der Unterrichtsmethoden zum Vorteil von allen Schülerinnen und Schülern.
Da die Individualisierung im Lernprozess allen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt, lautet das Motto unseres Konzeptes:

„Für jeden das Beste, nicht für jeden das Gleiche.“

(zurück nach oben)

 

3. Die zwei Säulen der Begabtenförderung

Enrichment
= Anreicherung des Lehrstoffs über den Lehrplan hinaus – ein umfangreicheres und inhaltlich vertieftes Angebot.

Externe Maßnahmen:

Interne Maßnahmen:

Akzeleration
= Beschleunigung im Sinne der Begabungsförderung bedeutet ein individuelles Lerntempo (komprimiert bzw. in kürzerer Zeit)

ExterneMaßnahmen:

Interne Maßnahmen:

Bemerkung: Enrichment und Akzeleration stellen in der Begabtenförderung zwei zentrale Säulen dar.

(zurück nach oben)

 

4. Umsetzung der Begabtenförderung

Abb.: Bei der Begabtenförderung wird an der Herderschule in verschiedenen Gremien und zu unterschiedlichen Themenbereichen gearbeitet.

(zurück nach oben)

 

4.1 Aufgaben als Kompetenzzentrum

Ihre Aufgaben als Kompetenzzentrum sieht die Herderschule in Folgendem:

  • (schulintern) in der Weiterentwicklung und Umsetzung des Konzeptes zur Begabtenförderung sowie der Beratungstätigkeit
  • in der Zusammenarbeit mit anderen Schulen und Verbänden:
    • in der Form von Netzwerktreffen mit den anderen Schulen, die am Projekt
      „Kompetenzzentrum Begabtenförderung“ teilnehmen
    • im Angebot zur Teilnahme von Grundschülerinnen und -schülern an Maßnahmen zur Begabtenförderung an der Herderschule
    • in der Unterstützung des Projektes „Fitte Schüler“ an der VHS und in der Teilnahme unserer
      SchülerInnen an dem besonderen Kursangebot im Rahmen der Kinder- und Jugend-VHS
    • im Kontakt zur „Hochbrücke – Hochbegabtenförderung Rendsburg“ (Initiative interessierter
      Eltern und Lehrer)
  • in der Zusammenarbeit mit den anderen Rendsburger Gymnasien im Enrichment-Programm
  • in dem Transferangebot schwerpunktmäßig für Grundschulen:
    Gestaltung eines Übergangs zwischen Grundschule und Gymnasium.
    Dafür bietet die Herderschule Hospitationstermine für Lehrkräfte anderer Schulen an (Anmeldung über das IQSH).
    Bei diesen Hospitationen geht es um:

    • allgemeine Informationen sowie den Austausch über interne und externe Maßnahmen
      der Begabtenförderung
    • Möglichkeiten der Vernetzung und Zusammenarbeit mit den Grundschulen (Beratung,
      Akzeleration von der Grundschule ans Gymnasium, Teilnahme der GrundschülerInnen an
      Maßnahmen der Begabtenförderung)
    • Hospitationen in Unterrichtsformen zur Begabtenförderung

(zurück nach oben)

 

4.2 Arbeit im Arbeitskreis „Begabtenförderung“

Mitglieder: Eltern, Lehrkräfte und Schülerpaten, ca. 4-5 Treffen pro Schuljahr.

(zurück nach oben)

 

4.3 Elternarbeit

(zurück nach oben)

 

4.4 Arbeit der Schülerpaten

(zurück nach oben)

 

5. Informationen und Beratung

Bei Fragen zu: Information und Beratung durch:
  • Überspringen
  • Unterrichtsbefreiung
    (für Lernen am anderen Ort)
  • Feststellung der Begabung
  • Probleme im Klassenverband
  • Fragen zur Leistungsmotivation
  • Fördermöglichkeiten
  • Klassenlehrer
  • Stufenleiter
  • Beratungslehrer
  • Schülerpaten
  • Ansprechpartner der Elternschaft
  • Elterngesprächskreis „Begabtenförderung“
  • Gesprächskreis „Hochbrücke“
  • Schulpsychologen des Kreis Rd-E’förde
  • Beratungstelefon des MBK
  • www.begabungslotse.de

Zum Selbstrecherchieren in:

http://www.hochbruecke.com
http://www.enrichment.schleswig-holstein.de
http://www.uni-kiel.de/aktuell/pm/2010/2010-037-juniorstudium.shtml (Juniorstudium)
http://www.deutsche-schuelerakademie.de
http://www.dghk-sh.info (Juniorakademie)
http://www.futureocean.org/de/schulprogramme/kinder-_und-schueleruni.php (Kinder- und SchülerUni Kiel)
http://www.vhs-rendsburg.de
http://www.mind.uni-kiel.de/ (MIND Beratungsstelle der CAU Kiel: Testdiagnostik und Beratung)
http://www.bildung.schleswig-holstein.de (Stichwort: Begabtenförderung und Beratung, Beratungslehrkräfte des MBK)

 

 

>>> Kontakt

 

„Die größten Talente liegen oft im Verborgenen.“

(T.M. Plautus)

 

 

(zurück nach oben)

Letzte Beiträge aus dem Bereich:

  • Béatrice ist erneut Landessiegerin

    Beatrice_CIMG7663kBéatrice B. (8a) hat auch in diesem Jahr beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ im Rahmen von Jugend forscht im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“ den 1. Platz belegt.

    Beim Regionalentscheid in Elmshorn konnte sie sich für die Landesausscheidung qualifizieren, am Donnerstag gewann sie diesen Wettbewerb und ist damit Landessiegerin! Herzlichen Glückwunsch!

    Béatrice beobachtete mit ihrem Teleskop unsere Nachbarplaneten Venus und Mars. Mit den Beobachtungsergebnissen konnte sie den Radius der Venusbahn bestimmen. Aus den Winkeln dieser Planeten gegenüber der Sonne war es ihr möglich auf die jeweilige Entfernung zu den Planeten zu schließen.

    Weiterlesen →

  • Frühlingskonzert 2016

    21_DSC_4733kAm Mittwoch, 16. März, fand abends in der Aula der Herderschule das Frühlingskonzert statt. Vor über 500 begeisterten Zuhörern musizierten die beiden Bläserklassen 5b und 6b und die Big Band, der Sieger von HSDS-Wettbewerb durfte auftreten und die Chöre der Herderschule, der Sexta-Chor, der Juniorchor und der Schulchor traten alleine oder auch gemeinsam auf. Ein gelungener Abend, nun kann der Frühling kommen!

    Weiterlesen →

  • Musikfahrt 2016

    DSC_4592kVom 9. bis zum 11. März fand die diesjährige Musikfahrt in der Jugendherberge Westensee statt. An dieser Probenfahrt nahmen die Big Band, die Funk & Soul-Band, der Juniorchor und der Schulchor der Herderschule teil. Täglich viele Stunden Probenarbeit, teilweise bis spät in den Abend hinein, wenn einmal etwas Zeit ist etwas sportlich betätigen oder die die Dekoration für das Frühjahrskonzert erstellen. Am letzten Abend fand wieder der allseits beliebte HSDS-Wettbewerb statt… Am Freitag-Mittag kehrten die Musiker müde wieder nach Rendsburg zurück – gut, dass nun ein Wochenende bevorsteht!

    Weiterlesen →

  • Einladung zum Frühlingskonzert 2016

    fruehlingskonzert2016Die Herderschule lädt ein zum Frühlingskonzert! Am Mittwoch, 16. März 2016, um 19 Uhr findet in der Aula der Herderschule das diesjährige Frühlingskonzert statt. Es singen, spielen, tanzen und musizieren…
    – Sexta-Chor
    – Juniorchor
    – Schulchor
    – Bläserklasse 5b
    – Bläserklasse 6b
    – Big Band
    – Funk & Soul AG
    – Sieger HSDS

    Herzliche Einladung!

    Weiterlesen →

  • Tag der deutsch-französischen Freundschaft – Vive l’amitié franco-allemande!

    DSCF2464-kDer diesjährige 22. Januar stand ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft.

    Anlass war der Geburtstag der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages zwischen Deutschland und Frankreich von 1963.

    Durch verschiedene Aktionen konnte das Nachbarland „sinnlich“ erfahren werden: Zunächst gaben Schüler des Q3-Jahrgangs in den einzelnen Klassen der Sekundarstufe I kurze Erläuterungen zu den historischen Hintergründen dieses Tages und bedankten sich mit einem «merci» in Schokoladenform.

    Weiterlesen →

  • Weihnachtskonzert 2015

    DSC_4208-kAm Mittwoch, den 9. Dezember, fand das diesjährige Weihnachtskonzert in der Christkirche statt – das 10. Weihnachtskonzert in unmittelbarer Reihenfolge und zum 9. Mal in der Christkirche. Es spielten und sangen die Bläserklassen 5b und 6b, die Big Band, der Sextachor, der Juniorchor und der Schulchor. In der schönen und weihnachtlich geschmückten Christkirche bekamen die Sängerinnen und Sänger und die Instrumentalisten großen Beifall für ihre Darbietungen.

    Impressionen:

    Weiterlesen →

  • Einladung zum Weihnachtskonzert

    Plakat-klDie Herderschule lädt zum Weihnachtskonzert am 9. Dezember in die Christkirche ein! Es treten auf:

    • Sextachor
    • Juniorchor
    • Schulchor
    • Bigband
    • Bläserklasse 5b
    • Bläserklasse 6b

    Mittwoch, 9. Dezember 2015 um 19 Uhr in der Christkirche zu Rendsburg – herzlich willkommen!

    Weiterlesen →

  • Mathematik-Nacht – gewonnen!

    DSC_4033kAn der diesjährigen „Langen Nacht der Mathematik“ haben wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler teilgenommen. In allen Jahrgängen wurde über Aufgaben getüftelt und gebrütet, die etwa 150 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erreichten in allen Jahrgängen die zweite Runde. Für die meisten Teilnehmer endete gegen 22 Uhr diese lange Nacht. Die Oberstufenschülerinnen und -schüler konnten auch in der Nacht weiter knobeln. Und das taten sie dann auch sehr erfolgreich, besonders diejenigen, die bis in die frühen Morgenstunden durchhielten: von 55 zu erreichenden Pukten wurden 55 Punkte erreicht und damit der 1. Platz belegt. Herzlichen Glückwunsch!

    Weiterlesen →

  • Wirtschaftspraktikum in Spanien

    image6_04-kNachdem HerderschülerInnen des Q1-Jahrgangs im September Gäste aus Spanien empfangen hatten, brachen die sechs RendsburgerInnen am 29. November sehr früh am Morgen, begleitet von Frau Kraft, zum Gegenbesuch nach Bilbao auf. Dank einer unerfreulichen Flugabsage wegen eines technischen Defekts erreichte die so früh gestartete Gruppe nur über ermüdende Umwege langsam ihr Ziel.

    Trotz der Strapazen begleiteten die wackeren Schülerinnen und Schüler am nächsten Morgen ihre GasteberInnen in die Schule und konnten so den Unterricht an einer Deutschen Schule im Ausland kennenlernen. Anschließend erkundeten sie auf einem Rundgang zum Guggenheim-Museum zusammen mit Frau Kraft bei strahlendem Sonnenschein die Stadt.
    Am Wochenende wurde den Deutschen herrliches Wetter beschert und viele Gastfamilien zeigten ihren BesucherInnen die baskische Steilküste.

    Montags wurde es ernst und die HerderschülerInnen nahmen ihre Arbeit in den Praktikumsbetrieben auf.

    Weiterlesen →

  • Wirtschaft macht Spaß

    Patrick P_Elisa D_Benno D_MG_3251 © D.Jensen_04-kVom 7.-11.September 2015 konnten sechs Schülerinnen und Schüler der Herderschule erleben, was es heißt, ein Unternehmer zu sein.
    An fünf spannenden Praxis-Tagen im Hobby-Wohnwagenwerk in Fockbek mussten sich knapp 20 Schüler im WIWAG-Wirtschaftsplanspiel im Wettstreit bewähren und mit einer Prise Mut, Erfindungsreichtum sowie den richtigen Entscheidungen im rechten Moment ihr fiktives Produkt (eine portable Musikbox) auf dem hart umkämpften Markt etablieren – mit der chinesischen Konkurrenz immer dicht auf den Fersen.

    Weiterlesen →

Primary Sidebar