Skip to content

Begabtenförderung

an der Herderschule in Rendsburg

Gliederung:

  1. Vorwort
  2. Unsere Ziele
  3. Die zwei Säulen der Begabtenförderung
  4. Umsetzung der Begabtenförderung
    4.1  Aufgaben als Kompetenzzentrum
    4.2  Arbeit im Arbeitskreis Begabtenförderung
    4.3  Elternarbeit
    4.4  Arbeit der Schülerpaten
  5. Informationen und Beratung

 

1. Vorwort

„Es ist entwürdigend, wenn der Mensch seine Individualität verliert und zu einem bloßen Rädchen im Getriebe wird.“ Mahatma Gandhi (1869-1948)

Jeder Mensch ist unterschiedlich, was auch schon der Begriff „Individuum“ recht gut verdeutlicht. Die Ursachen dafür liegen zum Teil im genetischen Erbe von unseren Eltern sowie dem Einfluss der Umwelt während der Entwicklung zum Erwachsenen. Für Kinder und Jugendliche stellt die Schule in diesem Zusammenhang nicht nur eine Institution zum Lernen dar, sondern ist vielmehr ein Ort der Begegnung; ein Ort des Lebens.
Für uns steht dabei im Vordergrund, jede Schülerin und jeden Schüler bestmöglich ins Schulleben zu integrieren sowie den Grundstein für Eigenverantwortlichkeit im Lernprozess und individuelle Entwicklung zu legen. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Schulzeit als sinnvoll genutzte Zeit empfinden können.
Die Unterschiedlichkeit der Kinder und Jugendlichen (z.B. im Lernrhythmus, Auffassungsgabe, Kreativität, …) macht es folglich notwendig, mit jedem differenziert zu arbeiten.

„Lernen macht glücklich
Dies kann jeder erfahren, wenn er entsprechend seinen Fähigkeiten gefördert wird, seine Stärken zeigen und seine Talente entfalten kann.

(zurück nach oben)

 

2. Unsere Ziele

Die Basis des Konzeptes zur Begabtenförderung soll die Akzeptanz sein, dass Begabung gefördert werden muss. Das Erkennen und die Förderung intellektueller Kompetenzen sowie das soziale Lernen im Klassenverband ist den Schülern, Eltern und Lehrern überaus wichtig. Verschiedenheit und Anderssein sollen akzeptiert, angenommen und als Chance genutzt werden.
Intellektuell anspruchsvolle Angebote für besonders begabte Schülerinnen und Schüler sollen in vielfältiger Form auch über den Schulrahmen hinaus erfolgen.
Eine effektive Förderung der Hochbegabten und Begabten im Klassenverband macht eine individuelle Ansprache der Schülerinnen und Schüler notwendig und erfordert eine Erweiterung der Unterrichtsmethoden zum Vorteil von allen Schülerinnen und Schülern.
Da die Individualisierung im Lernprozess allen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt, lautet das Motto unseres Konzeptes:

„Für jeden das Beste, nicht für jeden das Gleiche.“

(zurück nach oben)

 

3. Die zwei Säulen der Begabtenförderung

Enrichment
= Anreicherung des Lehrstoffs über den Lehrplan hinaus – ein umfangreicheres und inhaltlich vertieftes Angebot.

Externe Maßnahmen:

Interne Maßnahmen:

Akzeleration
= Beschleunigung im Sinne der Begabungsförderung bedeutet ein individuelles Lerntempo (komprimiert bzw. in kürzerer Zeit)

ExterneMaßnahmen:

Interne Maßnahmen:

Bemerkung: Enrichment und Akzeleration stellen in der Begabtenförderung zwei zentrale Säulen dar.

(zurück nach oben)

 

4. Umsetzung der Begabtenförderung

Abb.: Bei der Begabtenförderung wird an der Herderschule in verschiedenen Gremien und zu unterschiedlichen Themenbereichen gearbeitet.

(zurück nach oben)

 

4.1 Aufgaben als Kompetenzzentrum

Ihre Aufgaben als Kompetenzzentrum sieht die Herderschule in Folgendem:

  • (schulintern) in der Weiterentwicklung und Umsetzung des Konzeptes zur Begabtenförderung sowie der Beratungstätigkeit
  • in der Zusammenarbeit mit anderen Schulen und Verbänden:
    • in der Form von Netzwerktreffen mit den anderen Schulen, die am Projekt
      „Kompetenzzentrum Begabtenförderung“ teilnehmen
    • im Angebot zur Teilnahme von Grundschülerinnen und -schülern an Maßnahmen zur Begabtenförderung an der Herderschule
    • in der Unterstützung des Projektes „Fitte Schüler“ an der VHS und in der Teilnahme unserer
      SchülerInnen an dem besonderen Kursangebot im Rahmen der Kinder- und Jugend-VHS
    • im Kontakt zur „Hochbrücke – Hochbegabtenförderung Rendsburg“ (Initiative interessierter
      Eltern und Lehrer)
  • in der Zusammenarbeit mit den anderen Rendsburger Gymnasien im Enrichment-Programm
  • in dem Transferangebot schwerpunktmäßig für Grundschulen:
    Gestaltung eines Übergangs zwischen Grundschule und Gymnasium.
    Dafür bietet die Herderschule Hospitationstermine für Lehrkräfte anderer Schulen an (Anmeldung über das IQSH).
    Bei diesen Hospitationen geht es um:

    • allgemeine Informationen sowie den Austausch über interne und externe Maßnahmen
      der Begabtenförderung
    • Möglichkeiten der Vernetzung und Zusammenarbeit mit den Grundschulen (Beratung,
      Akzeleration von der Grundschule ans Gymnasium, Teilnahme der GrundschülerInnen an
      Maßnahmen der Begabtenförderung)
    • Hospitationen in Unterrichtsformen zur Begabtenförderung

(zurück nach oben)

 

4.2 Arbeit im Arbeitskreis „Begabtenförderung“

Mitglieder: Eltern, Lehrkräfte und Schülerpaten, ca. 4-5 Treffen pro Schuljahr.

(zurück nach oben)

 

4.3 Elternarbeit

(zurück nach oben)

 

4.4 Arbeit der Schülerpaten

(zurück nach oben)

 

5. Informationen und Beratung

Bei Fragen zu: Information und Beratung durch:
  • Überspringen
  • Unterrichtsbefreiung
    (für Lernen am anderen Ort)
  • Feststellung der Begabung
  • Probleme im Klassenverband
  • Fragen zur Leistungsmotivation
  • Fördermöglichkeiten
  • Klassenlehrer
  • Stufenleiter
  • Beratungslehrer
  • Schülerpaten
  • Ansprechpartner der Elternschaft
  • Elterngesprächskreis „Begabtenförderung“
  • Gesprächskreis „Hochbrücke“
  • Schulpsychologen des Kreis Rd-E’förde
  • Beratungstelefon des MBK
  • www.begabungslotse.de

Zum Selbstrecherchieren in:

http://www.hochbruecke.com
http://www.enrichment.schleswig-holstein.de
http://www.uni-kiel.de/aktuell/pm/2010/2010-037-juniorstudium.shtml (Juniorstudium)
http://www.deutsche-schuelerakademie.de
http://www.dghk-sh.info (Juniorakademie)
http://www.futureocean.org/de/schulprogramme/kinder-_und-schueleruni.php (Kinder- und SchülerUni Kiel)
http://www.vhs-rendsburg.de
http://www.mind.uni-kiel.de/ (MIND Beratungsstelle der CAU Kiel: Testdiagnostik und Beratung)
http://www.bildung.schleswig-holstein.de (Stichwort: Begabtenförderung und Beratung, Beratungslehrkräfte des MBK)

 

 

>>> Kontakt

 

„Die größten Talente liegen oft im Verborgenen.“

(T.M. Plautus)

 

 

(zurück nach oben)

Letzte Beiträge aus dem Bereich:

    Primary Sidebar