Austauschprogramme

 

Übersicht

  1. Sprache
  2. Unsere Zusammenarbeit mit europäischen Partnern
  3. Das EU-Programm Erasmus+

Sprache

„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet.“ (Frank Harris (1856-1931; amerikanischer Schriftsteller)
Am Gymnasium Herderschule haben wir eine ganze Reihe von Austauschprogrammen mit verschiedenen Schwerpunkten. Sie finden in unterschiedlichen Klassenstufen statt und sind dem Alter und Interesse der Schüler jeweils angemessen.

Das Ziel der Austauschprogramme und Internationalen Jugendbegegnungen ist, dass sich Jugendliche verschiedener Länder mit ihren unterschiedlichen Mentalitäten und Lebensweisen kennen und besser verstehen lernen, ein in unserer globalisierten Welt immer wichtiger gewordenes Lernziel. Wie von selbst lernen die Jugendlichen dabei die (Fremd-) Sprache. Und es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie sich die Jugendlichen in ihren sprachlichen Fähigkeiten entwickeln und ihr Selbstbewusstsein gestärkt wird. Nicht selten liefern die Austausche den Anstoß für grenzüberschreitende Freundschaften, einen längeren Auslandsaufenthalt nach der 9. Klasse oder nach dem Abitur oder sogar ein Auslandsstudium.

Zum Beispiel können Schüler der 8. Klasse am Frankreich-Austausch teilnehmen und das Leben in einer französischen Gastfamilie für eine Woche erleben. Wir unternehmen mit der dt.-frz. Schülergruppe Ausflüge und schnuppern dort auch in den Schulalltag hinein.
(zurück nach oben)

 

Unsere Zusammenarbeit mit europäischen Partnern

Wir sind davon überzeugt, dass zu einem lebendigen Schulleben auch Beziehungen zu Schulen in anderen Ländern gehören.
Das Gymnasium Herderschule versteht sich daher als ein Ort, wo Jugendliche zu individuellen Auslandsaufenthalten und vor allem zum regelmäßigen Schüleraustausch mit unseren Partnerschulen angeregt werden und diesbezüglich Unterstützung seitens der Schulleitung, der begleitenden Lehrkräfte und der Eltern erfahren.
Im Vordergrund aller Austauschmaßnahmen stehen das eigene konkrete Erleben einer fremden Kultur und der aktive Spracherwerb der Beteiligten.
Die Schülerinnen und Schüler gelangen somit nicht nur in den Vorzug, die erworbenen sprachlichen Fähigkeiten nach Möglichkeit am Ende ihrer schulischen Laufbahn in die Abiturprüfung einfließen zu lassen und auch im Studium und/oder Beruf davon zu profitieren. Sie gewinnen durch Auslandsaufenthalte auch persönlichkeitsfördernde Erfahrungen, wie das Einüben von Anpassungsfähigkeit, Improvisation und Selbst-Organisation. Außerdem können sie ein fremdes Land in seiner Andersartigkeit entdecken, d.h., sie begegnen der realen Notwendigkeit von Respekt und Weltoffenheit in Zeiten der Globalisierung.
Auf dem Weg Heranwachsende in der Entwicklung ihrer Eigenständigkeit und der Herausbildung sozialer und interkultureller Kompetenzen zu stärken, stellen daher die Austauschprogramme einen wichtigen pädagogischen Beitrag dar.
Dies scheint uns angesichts zunehmender Integration und Zusammenarbeit der europäischen Staaten in jedem Fall von vordringlicher Bedeutung. Schule hat auch den Auftrag, die Jugendlichen auf künftige Lebensrealitäten vorzubereiten; dies muss sie auf dem Wege konkreter und unmittelbarer Kontakte mit Angehörigen verschiedener Länder tun.
Wir bemühen uns darum, finanzielle Fördermöglichkeiten zu nutzen, um die weiterhin nötige Eigenbeteiligung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie deren Eltern möglichst niedrig zu halten. Im Sinne einer echten Partnerschaft versuchen wir regelmäßig, die ausländischen Gäste in den Familien der deutschen Schülerinnen und Schüler unterzubringen, sodass der Austausch auf drei Pfeilern ruhen kann, nämlich dem offiziellen Programm der jeweiligen Partnerschule, dem Kennenlernen des Schulalltags und nicht zuletzt dem Zusammenleben mit der Familie des Austauschpartners oder der Austauschpartnerin.
(zurück nach oben)

Das EU-Programm Erasmus+

Erasmus+ ist Teil eines Programms der Europäischen Union, das sich für lebenslanges Lernen einsetzt. Das Gymnasium Herderschule ist nun wieder an diesem Projekt beteiligt, nachdem wir bereits seit 1995 durch das Vorgängerprogramm Comenius gefördert wurden. Wir freuen uns, dass unsere Schule somit erneut Fördergelder erhalten hat und das Projekt für weitere zwei Jahre durchgeführt werden kann. Unsere Partnerschulen in Finnland, England, Polen und Ungarn werden weiter dabei sein, neu hinzugekommen ist eine Schule aus Italien. Ein Ziel der Austausch-Treffen an den jeweils beteiligten Schulen ist es, Schüler verschiedener Jahrgangsstufen zum gemeinsamen Arbeiten anzuregen und einzelne Aspekte zum Thema “Societies Through The Decades. Narratives Of Social History from Five European Countries“ zusammenzuführen und unter landesspezifischen Gesichtspunkten zu diskutieren, bzw. neu zu bewerten. Die Kommunikationssprache ist Englisch. Dabei werden die teilnehmenden Schüler in kleinen Arbeitsgruppen zusammen arbeiten und zwischen den Treffen in ständigem Kontakt mit ihren Partnern in Finnland, England, Polen und Ungarn stehen. Alle Teilnehmer erhalten zum Abschluss ein Teilnahmezertifikat.
(zurück nach oben)

 


 

 

Letzte Beiträge aus dem Bereich:

  • Erasmus-Woche an der Herderschule 14.- 18. März 2016

    P1050556kUnsere Gäste aus den Partnerschulen in Italien, England, Finnland, Polen und Ungarn reisten am 12. bzw. 13. März an. Am Montag begann das gemeinsame Programm mit fröhlichen Kennenlernspielen unter der Leitung von Frau Klotz und schnell konnten wir alle Namen. Herr Anders begrüßte die Gruppe herzlich und unter der Leitung von Herrn Ed schlossen sich die Icebreaker Übungen in der Sporthalle an. Damit die Gäste auch Rendsburg ein bisschen kennenlernen, machten sich alle, in Gruppen zu 5 zu einer knapp einstündigen Rallye zu den Sehenswürdigkeiten der Innenstadt auf.

    Weiterlesen →

  • Wirtschaft macht Spaß

    Patrick P_Elisa D_Benno D_MG_3251 © D.Jensen_04-kVom 7.-11.September 2015 konnten sechs Schülerinnen und Schüler der Herderschule erleben, was es heißt, ein Unternehmer zu sein.
    An fünf spannenden Praxis-Tagen im Hobby-Wohnwagenwerk in Fockbek mussten sich knapp 20 Schüler im WIWAG-Wirtschaftsplanspiel im Wettstreit bewähren und mit einer Prise Mut, Erfindungsreichtum sowie den richtigen Entscheidungen im rechten Moment ihr fiktives Produkt (eine portable Musikbox) auf dem hart umkämpften Markt etablieren – mit der chinesischen Konkurrenz immer dicht auf den Fersen.

    Weiterlesen →

  • Der Lancasteraustausch 2015

    IMG-20150710-WA0036Es begann für uns am Sonntag, dem 8.Februar. Dieses Jahr waren wir an der Reihe, unsere Schule beim Lancaster Austausch in England zu vertreten. Nach einem zweistündigen Flug betraten wir englischen Boden, nach einer weiteren Stunde Busfahrt trafen wir dann endlich auf unsere Austauschpartner. In der kommenden Woche sollten wir viel über das englische Leben und das Leben in England erfahren. Die Tage begannen mit ein bis zwei Stunden Unterricht auf englisch. Die Lancaster Royal Grammar School, oder kurz LRGS, ist eine reine Jungenschule, weshalb die Mädchen, die an dem Austausch teilnahmen oft erstaunt beäugt wurden. Sowohl die Schuluniformen als auch das Wechseln der Räume nach jedem Fach war für uns ungewohnt. Doch etwas überraschend war für uns die Erkenntnis, dass der Austausch mit Deutschland nicht so begehrt war, wie bei uns. Während bei uns aus 50 Schülern gelost werden musste, waren die zehn Briten die einzigen, die sich gemeldet hatten. Weiterlesen →

  • Gäste aus Spanien

    IMG_20150906_144340kFünf HerderschülerInnen des Q1-Jahrgangs haben derzeit Gäste aus Bilbao, welche zweiwöchige Praktika in Rendsburg und Umgebung absolvieren. Im Rahmen des Austauschs mit der Deutschen Schule Bilbao werden die beteiligten HerderschülerInnen im Oktober für ihr Wirtschaftspraktikum nach Bilbao reisen. An diesem Wochenende konnten die Spanierinnen und Spanier die Umgebung Rendsburgs kennenlernen, zum Beispiel Eckernförde oder ein Spiel im Holsteinstadion. Am Sonntag waren sie zusammen mit ihren GastgeberInnen und Frau Kraft in Kiel und haben unter anderem das Geomar besucht.

    Weiterlesen →

  • Lateinfahrt Trier – In vestigiis Romanorum

    IMG_3116.JPG– 23.-27.März 2015 –

    24 Schülerinnen und Schüler aus den 9.Klassen haben in 2 Tagen die Altstadt von Trier mit Referaten, Besichtigungen und Führungen erobert. Dabei standen die Porta Nigra, der Dom, die Kaiserthermen, die Konstantin-Basilika und das Amphitheater auf dem Programm. Weiterlesen →

  • Erasmus+ Woche in Rendsburg

    Es ist wieder so weit. In der kommenden Woche werden wir in unserem Schulgebäude neben Englisch, Italienisch, Ungarisch und Polnisch hören. Weiterlesen →

  • Europawoche 2014

    Hissen der Europafahne 01_040_250pxVom 12. bis zum 16. Mai fand an der Herderschule die diesjährige europawoche statt. Zahlreiche Aktivitäten zu Europa fanden in diese Woche stat, u.a. unterrichteten am Donnerstag Schülerinnen und Schüler der Oberstufe 4 Unterrichtsstunden lang in den 6. Klassen.

    Weiterlesen →

  • Comeniuswoche in Rendsburg 17.3.-23.3.14

    IMG_2001 2kIm letzten Jahr haben die beteiligten Länder England, Frankreich, Finnland, Polen und Ungarn darüber gestaunt, dass Deutschland in baldiger Zukunft seinen Strom nur aus erneuerbaren Energien gewinnen wird. Das trägt sehr zu unserem Wohlbefinden bei.In diesem Jahr haben wir uns den Bio-Bauernhöfen, der Tierhaltung und der gesunden Ernährung gewidmet. Im Vergleich zu den beteiligten Ländern zeigte sich,

     

     

    Weiterlesen →

  • Comeniuswoche

    Ansicht1Am Sonntag und Montag dieser Woche treffen die Delegationen aus England, Finnland, Frankreich, Ungarn und Polen in Rendsburg ein. Es werden jeweils drei bzw. / vier Schüler kommen und die polnische und französische Delegationen werden von 2 Lehrerinnen begleitet. Am Dienstag begrüßt Frau Jürgens alle Teilnehmer in der Aula, und die Klasse 7d begleitet den offiziellen Teil mit musikalischen Einlagen und einem Theaterstück. Das Programm unter dem Thema „Live Long and Prosper“ ist sehr vielfältig. (Gn)

     

     

  • Comenius Planungstreffen in Miskolc/Ungarn

    IMG_1265kDiese drei fröhlichen und hoch motivierten Schülerinnen des Einführungsjahrganges werden zusammen mit Frau Gnutzmann und Frau Schwarz am 30.9.13 nach Ungarn fliegen, um zusammen mit Schülern und Lehrern unserer Partnerländer den 2. Teil des Projekts „Live Long And Prosper“ zu erarbeiten.(Gn)