Skip to content

Physik

 Was ist Physik?

Physik ist eine Grundlagenwissenschaft, die wie kaum eine andere Wissenschaft unser Weltbild prägt und verändert hat. Sie beschäftigt sich mit einer Vielzahl von in der Natur vorkommenden, direkt beobachtbaren Phänomenen, wie etwa der Beschreibung und Erklärung von Bewegungen, dem Auftreten von Temperaturen und den Ursachen von Wärmeströmen, sowie der Ausbreitung von Licht, also der Grundlage des Sehens und Gesehenwerdens. Sie beschäftigt sich aber auch mit Dingen, die sich einer direkten Erfassung mithilfe der körpereigenen Sinne entziehen, etwa mit der Elektrizität oder dem Aufbau der Materie aus kleinsten Grundbausteinen.

Physik gehört zu den exakten Wissenschaften, d.h. sie bedient sich in weiten Teilen einer mathematischen Beschreibung der betrachteten Phänomene. Man kann die Physik von der Methodik her grob in zwei Hauptrichtungen unterteilen, und zwar einerseits in die experimentelle Physik, die versucht den Gegenstand ihrer Untersuchung möglichst genau zu beobachten, zu beschreiben und messtechnisch zu erfassen, und andererseits in die theoretische Physik, die versucht das Beobachtete zu erklären, mathematisch zu beschreiben und daraus Vorhersagen zu entwickeln, die sich dann erneut einer experimentellen Überprüfung unterziehen müssen. Auf diese Weise werden Theorien dann gestützt oder verworfen.

Theorien, die sich in diesem Sinne als richtig erweisen, münden häufig in technische Errungenschaften wie die Satellitentechnik, effizientere Wärmekraftmaschinen, hochauflösende optische Geräte oder die Mikroelektronik. Das Fachgebiet, das sich dem Übergang von der bestätigten Theorie zur technischen Nutzbarkeit widmet, heißt angewandte Physik.
(zurück nach oben)

Physik an der Herderschule

Der Physikunterricht an unserer Schule behandelt exemplarisch verschiedene wichtige Teilbereiche der Physik. Dabei verfolgt er mehrere Ziele, von denen hier drei genannt werden sollen:

  • Die Schülerinnen und Schüler sollen sowohl mit experimentellen Fertigkeiten als auch mit theoretischen Grundlagen ausgestattet werden, die sie befähigen, später ein naturwissenschaftliches oder ingenieurwissenschaftliches Studium oder eine entsprechende Ausbildung aufnehmen zu können. Dazu werden auch immer wieder Anwendungen oder technische Aspekte betrachtet.
  • Den Schülerinnen und Schülern soll neben dem geisteswissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen ein naturwissenschaftliches Rüstzeug vermittelt werden, damit sie die sie umgebende Welt besser verstehen können.
  • Es soll das kritische Denken und Hinterfragen des scheinbar Gegebenen oder Offensichtlichen gefördert werden. Dabei spielt insbesondere die weiter oben beschriebene Methodik der Physik eine Rolle.

Unter- und Mittelstufe:

Der Physikunterricht an der Herderschule findet von der 6. bis zur 9. Klasse mit 2 Wochenstunden durchgängig statt. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich dabei zunächst vor allem mit den experimentellen Aspekten der Physik, erfahren aber auch eine Theoriebildung, die in den höheren Klassen an Bedeutung gewinnt. Die Schülerinnen und Schüler führen dabei regelmäßig in allen Klassenstufen selbsttätig Experimente durch. Unsere Physiksammlung ist dazu gut ausgestattet.


Oberstufe:

In der Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das physikalische Profil zu wählen. In diesem Profil wird Physik sowohl in der Tiefe als auch in der Breite in einem größeren Umfang behandelt. Außerdem ist Physik dann schriftliches Abiturfach.

Alternativ können die Schülerinnen und Schüler in den anderen Profilen Physik auf grundliegendem Niveau belegen. Das Angebot dazu variiert jedoch von Jahr zu Jahr und gegebenenfalls von Profil zu Profil, was unter anderem auch mit dem Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler zusammenhängt. (zurück nach oben)


Lehrkräfte

(zurück nach oben)


Ausstattung

Räumlichkeiten:

Die Herderschule verfügt über 3 Physikfachräume; in allen Räumen können Schülerexperimente durchgeführt werden. Alle Räume verfügen über einen fest installierten Beamer und PC zum Betrachten von Filmen, Animationen, Simulationen, Schülerpräsentationen, Live-View von Demo-Experimenten mittels USB-Kamera und der computergestützten Messwerterfassung.


Versuchssammlung:

Wir verfügen zu allen Bereichen der Physik über eine reichhaltige Ausstattung an Experimenten, die von Schülern durchgeführt werden können. Darüber hinaus benutzen wir eine große Anzahl von lehrreichen Demonstrationsexperimenten, die sowohl für eine Veranschaulichung des Lehrstoffs sorgen, als auch quantitative Messungen ermöglichen.

Weitere Ausstattung:

Für die Naturwissenschaften sowie für die Informatik steht ein Klassensatz von Laptops zur Verfügung, der im Unterricht von den Schülerinnen und Schülern zum Nutzen oder Erstellen von Simulationen, zur Modellbildung, zum Durchführen aufwändiger Berechnungen, zur Versuchsauswertung und zum Teil für die computergestützte Messwerterfassung verwendet werden kann.
(zurück nach oben)


Lehrwerke:

Mittelstufe:
Dorn Bader, Physik Gymnasium Sek1, Schroedel Verlag, ISBN: 978-3-507-86260-3

Oberstufe:
Grehn, Krause, Metzler Physik, 4. Auflage, Schroedel Verlag, ISBN: 978-3-507-10710-6

Die Lehrwerke werden den Schülerinnen und Schülern seitens der Schule zur Verfügung gestellt.
(zurück nach oben)


Letzte Beiträge aus dem Bereich:

  • „Max-Planck“ kommt an die Herderschule

    Bio-Kurse erleben Forschung hautnah

    Aus Anlass des bundesweiten Max-Planck Tages besucht am Freitag den 14.September 2018, Dr. Heike Seybold vom Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön die Oberstufenkurse im Fach Biologie.

    Von der 1-6 Stunde wird sie den Bio-Kursen ihre Forschungsthemen zum Immunsystem von Pflanzen und Phytopathogene vorstellen und mit ihnen gemeinsam mikroskopieren. Dr. Sabine Hansen-Behrendt (Biologie, Chemie) freut sich schon sehr auf den Besuch: „Neben Erzählungen zum konkreten Forschen, werden die Kurse Gelegenheit bekommen, mit Frau Dr. Seybold über grüne Gentechnikmethoden zu diskutieren. Dies ist mit Blick auf die Entwicklungen in der EU und in der Landwirtschaft ungemein spannend.“ Markus Porath (Bio, Sport) ergänzt: „Mit solchen Besuchen wollen wir unsere Schüler näher an die Wissenschaft bringen und z.B. unserem NaWi-Profil auch einen Ausblick auf Chancen nach der Schule geben“.

    Ein Bericht zum Besuch wird bald folgen!

    Weiterlesen →
  • Jugend forscht / Schüler experimentieren – Landessieg mit „Sonnensystem 2.0“

    Auch in diesem Wettbewerbsjahr von Jugend forscht bzw. Schüler experimentieren gingen Platzierungen an die Herderschule.

    Den Auftakt machten Mika R. (Q1b) und Luca S. (Q1b) am 16.02.2018 beim Regionalwettbewerb in Geesthacht. Mit dem Projekt „Multithreading-Programmoptimierung – Untersuchung des Laufzeitverhaltens“ erreichten sie den 3. Platz im Fachgebiet Mathematik / Informatik des Wettbewerbs Jugend forscht. (Die Plätze 1 und 2 wurden in diesem Fachgebiet nicht vergeben.)

    Weiterlesen →
  • Landessiegerin in Schüler-Experimentieren

    Am Landeswettbewerb Schüler-Experimentieren nahm aus der Herderschule in diesem Jahr wieder Beatrice B. teil. Nachdem sie schon im Regionalwettbewerb den ersten Platz erreichen konnte, errang sie heute im Landesentscheid in Kiel auch ier den 1. Platz: Herzlichen Glückwunsch zum Landessieg!

    Weiterlesen →
  • Béatrice ist erneut Landessiegerin

    Beatrice_CIMG7663kBéatrice B. (8a) hat auch in diesem Jahr beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ im Rahmen von Jugend forscht im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“ den 1. Platz belegt.

    Beim Regionalentscheid in Elmshorn konnte sie sich für die Landesausscheidung qualifizieren, am Donnerstag gewann sie diesen Wettbewerb und ist damit Landessiegerin! Herzlichen Glückwunsch!

    Béatrice beobachtete mit ihrem Teleskop unsere Nachbarplaneten Venus und Mars. Mit den Beobachtungsergebnissen konnte sie den Radius der Venusbahn bestimmen. Aus den Winkeln dieser Planeten gegenüber der Sonne war es ihr möglich auf die jeweilige Entfernung zu den Planeten zu schließen.

    Weiterlesen →
  • Beatrice ist Landessiegerin

    DSC_1138kBéatrice hat beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“ in der Kategorie „Geo- und Raumwissenschaften“ teilgenommen. Beim Regionalentscheid konnte sie sich für die Landesausscheidung qualifizieren, am Donnerstag gewann sie diesen Wettbewerb und ist damit Landessiegerin! Herzlichen Glückwunsch!
    Béatrice untersucht ihr Teleskop, mit dem sie Sterne und Galaxien beobachtet und wollte wissen, wie weit sie mit ihrem Teleskop in den Weltraum sehen kann. Mit ihren Forschungen zu diesem Thema und dem dabei angehäuften Wissen wurde sie nun Landessiegerin.

    Weiterlesen →
  • 2. Platz bei Schüler experimentieren

    FuFo_BeatriceBéatrice B. (6a) hat am 28.02.2014 am „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Schleswig-Holstein West teilgenommen. Sie hat zu dem Thema „Wie weit kann ich mit meinem Teleskop schauen“ geforscht und ihre Ergebnisse so überzeugend präsentiert, dass sie den 2. Platz bei „Schüler experimentieren“ erreicht hat. Herzlichen Glückwunsch, Béatrice!

    Weiterlesen →

Primary Sidebar