Deutsch

Die Fachschaft Deutsch ist eine der größten an unserer Schule. Das Fach wird (natürlich) durchgängig vom 5. bis zum 13. Jahrgang unterrichtet und bietet ein besonders breit gefächertes Aktivitäts- und Lernspektrum für die Schülerinnen und Schüler. Es ist die Grundlage für alles Lernen und kommunikative Umgehen miteinander. So können wir besonders gut übergreifend sowohl mit den ästhetischen Fächern arbeiten und so (auch eigene) Texte auf andere Weise produktiv ergänzen/verarbeiten (durch Bilder, Musik, szenische Arbeit) als auch mit den naturwissenschaftlichen/gesellschaftswissenschaftlichen Fächern, wenn es z.B. um die Vermittlung von Lesestrategien bei Sachtexten geht. Zwischenmenschliche Begegnungen, auch Konflikte, stehen immer wieder im Vordergrund unserer (Text-)Arbeit und so unterstützt das Fach Deutsch in unterschiedlicher Hinsicht auch das in unserem Schulprofil verankerte Präventionsprogramm Lions Quest, in dem viele der FachschaftskollegInnen ebenfalls ausgebildet sind.

Für das Thema Lese-Rechtschreibschwäche haben wir zwei ausgebildete Kolleginnen, die natürlich auch für andere Fächer ansprechbar sind.

Fest im Jahresablauf institutionalisiert sind der Welttag des Buches im Frühjahr (mit unterschiedlichen Aktionen in nahezu allen Jahrgangsstufen), der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen im November/Dezember (beide mittlerweile organisiert durch die Arbeitsgruppe Herder liest) sowie alle zwei Jahre der Plattdeutsche Lesewettbewerb, der ebenfalls im November/Dezember ausgetragen wird.

Letzte Beiträge aus dem Bereich:

  • Sprechende Häuser zur Weihnachtszeit

    Haeuser_IMG-20151213-WA0000-k„Knisternde Kerzen, ein wärmender Kamin, leise rieselnde Schneeflocken, klingende Glöckchen, hell erleuchtete Häuser“ – sind einige von vielen Impressionen, die wir mit der Weihnachtszeit verbinden und die die Vorfreude auf ein besinnliches Weihnachtsfest steigern. Gucken wir aus unseren Fenstern, nehmen wir während der dunklen Jahreszeit die Umrisse der Häuser unserer Nachbarn wahr und fragen uns doch ein wenig neugierig, wie unsere Nachbarn, Freunde und Verwandten ihr Weihnachtsfest feiern. Ach, könnten Häuser doch sprechen!

    Diese Eindrücke hat die Klasse 6a unter Anleitung von Frau Kß (Kunst) und Frau Tk (Deutsch) während eines Fachtages gebündelt und künstlerisch und sprachlich in dem Projekt:

    „Sprechende Häuser zur Weihnachtszeit“ umgesetzt.

    Weiterlesen →

  • Der Jugendliteraturpreisträger Nils Mohl liest in der Aula der Herderschule

    DSC_0356_NM-k2012 gewann Nils Mohl, der heute am Stadtrand von Hamburg lebt, den Deutschen Jugendliteraturpreis für seinen Jugendroman „Es war einmal Indianerland“. Am vergangenen Dienstag war Mohl im Rahmen der Projekte zum Welttag des Buches in der Herderschule und las aus seinem neuen Roman „Mogel“. Alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse und des E-Jahrgangs hatten die Möglichkeit an dieser besonderen Lesung teilzunehmen. Witzig und nordisch trocken las Nils Mohl aus seinem Roman, der von einem 15-Jährigen berichtet, der einen Abend verkleidet als Mädchen erleben muss oder darf.

    Weiterlesen →

  • Imbissbuddhisten an der Herderschule

    03-kAm Samstag fand in der Aula der Herderschule ein Poetry-Slam statt. In der voll besetzten Aula präsentierten zehn Schülerinnen und Schüler der Herderschule dem gespannten Publikum Texte, die sie in einem Workshop mit dem bekannten Slammer Björn Högsdal erdacht, bearbeitet und schließlich zur Vollendung gebracht hatten. Von witzigen Wortneuschöpfungen des selbst ernannten Utopisten Jacob, der Imbissbuddhisten begegnet, über schräge Perspektivwechsel von Danja und nachdenklichem Nach-Denken Nadjas zu Jonas‘ Erkenntnis, dass der, der die Frage nach dem Sinn des Lebens stellt, nicht ganz dicht sein kann, war ein großes Gedankenspektrum vorhanden.

    Weiterlesen →

  • Kooperation mit dem SHZ-Verlag
    shz-rd-schuelerzeitung-4301k

    Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Matzen, SHZ

    Der SHZ-Verlag und die Herderschule haben einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Die Schulzeitung der Herderschule, die „Weisse Brücke“, wird bei der Kooperation auf der Seite der Herderschule die Hauptrolle spielen: Die Redaktion der „Weissen Brücke“, bestehend aus ca. 20 Schülerinnen und Schülern aller Jahrgänge, wird von der Redaktion der Landeszeitung in Sachen Redaktionsarbeit, Anfertigen von Artikel und dem Herausbringen einer Zeitung unterstützt und fortgebildet. Zudem können die jungen Redakteure der Landeszeitungs-Redaktion teilweise über die Schulter schauen und so etwas Journalismus-Alltag schnuppern und vielleicht auch einmal einen Artikel für die Landeszeitung schreiben.
    In Anwesenheit von Herrn Jennert, Redaktionsleitung der Landeszeitung, den Chefredakteuren der „Weissen Brücke“ Elis D. und Connor Sch. Sowie den beiden Betreuerinnen der „Weissen Brücke“, Frau Engelbrecht und Frau Kraft, unterschrieben der Chefredakteur des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages, Herr Kläsener, und der Schulleiter der Herderschule, Herr Anders, den ausgearbeiteten Kooperationsvertrag.

  • Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

    DSC_0596kDer Vorlesewettbewerb der 6. Klassen ist in der letzten Woche mit einem finalen Wettbewerb der Klassensieger zu Ende gegangen. In der Aula stellten sich die Klassensiegerinnen einer Endausscheidung um den Sieger der Herderschule zu ermitteln. Es nahmen Janne K. (Klasse 6a), Rieke G. (b), Britt S. (c), Lilly J. (d) und Emmy G. (e) teil. Die Jury kürte als Siegerin Rieke G. – herzlichen Glückwunsch!