Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Veröffentliche Beiträge in “Europa”

Per Videokonferenz durch Europa

Nachhaltigkeit und Gesundheit-trotz oder gerade wegen Corona wollen 24 Herderschüler*innen in den nächsten zwei Jahren Lösungen finden. Gemeinsam mit Gleichaltrigen aus den Partnerländern Polen, Italien, Ungarn und Finnland hinterfragen sie: Wie kann man sich in den jeweiligen Ländern regional und saisonal ernähren, welche Sportarten sind gesund und nachhaltig? Wie kann ich meinen ökologischen Fußabdruck gering halten? „Diese Themen bleiben für uns und unsere Schüler*innen weiter zentral“, so Helen Tatka und Pamela Bessert, Europakoordinatorinnen an der Herderschule.

Zwei Jahre Erasmus+ mit Herder

Unser Projekt: Was denkt ihr – was denken wir? Grenzen
überwinden, Gemeinsamkeiten finden!
ist in diesem September zu Ende gegangen.

Wir haben beteiligte Schüler*innen aus Italien, Finnland, Polen, Ungarn und natürlich von der Herderschule zu ihren Erfahrungen gefragt. Und hier kommen ihre Antworten.

https://youtu.be/-V3O1R7N_LI

Eines können wir schon verraten: Die Teilnahme an einem Austausch und die Mitarbeit am einem europäischen Projekt ist eine einmalige Erfahrung, die niemand missen möchte. In diesem Sinne – mach mit beim nächsten Erasmus+Projekt!

Drei Tage & vier Nächte – Erasmus+ Abschluss in Brüssel

Der Höhepunkt unseres zweijährigen Erasmus+ Projekts war der gemeinsame Besuch mit unseren Projektpartnern in Brüssel im März 2020. Leider konnten wegen Covid-19 unsere italienischen Freunde nicht anreisen und auch wir mussten unser Programm in Brüssel den tagesaktuellen Entwicklungen anpassen.

Trotzdem: 10 Schüler*innen der Herderschule und jeweils drei aus den anderen Partnerländern Polen, Finnland und Ungarn hatten ein buntes Vortrags- und Besuchsprogramm. Wir trafen uns mit dem deutschen EU-Abgeordneten Niklas Herbst, mit Joachim Ott (Head of Unit, Citizens' Dialogues) in der Europäischen Kommission und mit Gaia Manco, einer Digital Editorin, die den Instagram-Kanal des Europäischen Parlaments gestaltet. Schließlich berichtete uns Sebastian Topp vom Hanse-Office über die besonderen Aufgaben einer Landesvertretung bei der Europäischen Union.

Natürlich fehlte es uns nicht an belgischen Waffeln & Frites und Pralinen. Auch wichtige Sehenswürdigkeiten wie das Atomium gehörten zu unserem Programm. Seht es euch im Video an!

https://youtu.be/Mu6SlhDs_1g

Europäische Solidarität in der Corona-Krise

Die Herderschule ist zwar schon seit zwei Wochen zu, aber einmal geknüpfte Bande der Freundschaft bleiben. Deshalb senden HerderschülerInnen einen Videogruß an ihre Freunde nach Reggio nell‘Emilia, einer Provinzhauptstadt in Norditalien.  

https://www.youtube.com/watch?v=Maylz1QNAkk&feature=youtu.be

Wir haben uns dazu gegenseitig besucht und Freundschaften sind entstanden. Gerade jetzt ist es wichtig zu zeigen, dass wir in der Krise zusammenstehen und gemeinsam den Herausforderungen trotzen“, erklärt Dr. Winkelmann die Motivation für das Video. Herr Baturay war sofort zur Stelle, das Video zu schneiden. „Solidarität und Miteinander muss unser gemeinsames Europa ausmachen, unser Videogruß an die italienischen Freunde ist hierfür ein kleiner Beitrag. Ich hoffe wir können unseren Partnern damit ein wenig Mut machen.“

Herder auf der Suche nach der europäischen Öffentlichkeit

https://www.youtube.com/watch?v=ymtaVMJNq1M

Der zweite Erasmus+ Austausch mit unseren Partnern nahm die Medien in den Fokus:

Wie funktionieren sie, wer macht sie und wie berichten sie über Europa und die EU? Dabei ging es wahrhaft europäisch und praktisch erprobend ans Werk. Nahezu zeitgleich trafen unsere Delegationen in Miskolc, Biecz, Rendsburg, Reggio Emilia und Tampere auf Zeitungsredaktionen, TV-Studios und Radiomacher.

Herder geht auf Reisen mit Erasmus+

Wie funktionieren Medien und die europäische Öffentlichkeit?

In der Woche vom 11.-15.11. machen sich 12 SchülerInnen der Herderschule auf den Weg zu den europäischen Partnern nach Polen, Italien, Finnland und Ungarn. Zugleich empfängt die Herderschule 16 Gäste von den Partnern. Der gesamte Austausch steht unter dem großen Thema „Medien und Öffentlichkeit“.

Juniorwahlergebnisse der Herderschule

Solch eine Wahlbeteiligung kann man der EU nur wünschen! 87 % aller OberstufenschülerInnen haben sich an der Juniorwahl am vergangenen „Grundgesetztag“ beteiligt! Während der großen Pausen und im Unterricht von Frau Höhling und Herrn Sell war das Wahlbüro geöffnet. Am Ende wurden 175 Stimmen abgegeben, von denen nur eine ungültig war. Die Auszählung der Stimmen nahm die EA vor, welche damit als erstes vom eindeutigen Wahlsieg der Grünen erfuhr. Mit 36,6%  stachen die GRÜNEN alle aus, im Ergebnis folgen „Die Partei“ und die CDU. Die deutschlandweiten Ergebnisse aller Schulen sind hier zu finden, der Bericht aus der Presse zu unserer Aktion hier. Die Stärke der GRÜNEN an unserer Schule bestätigen die deutschlandweiten Ergebnisse bei den Juniorwahlen wie auch die Ergebnisse der Europawahlen. Während das Wählen nur für unsere OberstufenschülerInnen möglich war, konnten die selbstgedrehten Filme zum Grundgesetz von allen SchülerInnen in der Pause gesehen werden. Noch immer laden die von Frau Bessert organisierten Infotafeln des Jüdischen Museums zum Lesen und Nachdenken ein. Auch im Schulhaus findet ihr noch Aussprüche berühmter Feministinnen und Hinweise zu den Grundgesetzmüttern. Über unseren Grundgesetztag und den der beiden anderen Gymnasien berichtete die Landeszeitung am Freitag, hier geht’s zum Artikel.